www.ArtRenoir.info
Die Lilienmadonna
Die Kollektion
Das harte Leben
Tambourin Segatori
Heilige Familie
Aline Renoir
Scheich Renoir
Der grüne Salon
Sondervorstellung
Renoir Religiös
Porzellan
Kunstskandale
Kryptologic
Auktions-Fälschungen
Kontakt-Formular
Impressum

 Entdecken Sie auf ArtRenoir Kunstschätze des Künstlers Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) 

 

  

 

 

 Wichtiger Hinweis

1. Wenn Sie Deutsch oder Englisch nicht gut lesen können, wählen Sie bitte unten ihre Sprache aus. Für die Qualität der automatischen Übersetzung kann keine Garantie übernommen werden. Um die gewählte Sprache zu erhalten klicken Sie einfach unten auf die jeweilige Sprache.

2. Für die deutsche Sprache beginnen Sie bitte im Menü links unter www.ArtRenoir.info oder einer Unterseite.

3. Links und die PDF der Zertifikate über die 5 Renoir Germälde öffnen sich nur direkt unter www.ArtRenoir.com (Englische Webseite) und unter wwwArtRenoir.info (Deutsche Homepage), jedoch nicht unter den unten aufgeführten Sprachen.

 

 

Automatic Google Speachtranslation, click here for your Language

Afrikaans Albanian Arabic Armenain Azerbaijani  Basque Belarusian Bengali BosnianBulgarian  Catalan Cebuano Chinese (Simplified)

Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Esperanto Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian  German

Greek Gujarati Haitian Creole Hebrew Hindi Hmong Hungarian Hausa  Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Javanese

Kannada Kmehr Korean Lao Latin Latvian Lithuanian  Macedonian Mongolia Malay Maltese Marathi Norwegian Nepali Persian

Polish Portuguese Punjabi  Romanian Russian  Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Somali Tamil Telugu Thai Turkish 

Ukrainian Urdu  Vietnamese Welsh Yiddish Yoruba zulu

 

 

 

 

Sondervorstellung verschiedener Gemälde von Pierre-Auguste Renoir (1841-1919)

Nachfolgend möchte ich Ihnen einen weiteren Überblick über das Repertoire der entdeckten Kunstwerke Renoirs präsentieren. Ohne den von mir entdeckten Kryptologischen Code und ohne die moderne Technik wäre es mir niemals möglich gewesen diese Kunstwerke zu entdecken. Durch meinen Einsatz von optischen Geräten und Software aller auf Art Renoir vorgestellten Kunstwerke kamen auf diese Art im Laufe der Zeit eine Reihe von Gemälden- Porzellan - Wandbehänge sowie andere Kunststilrichtungen aus dem Repertoire Renoirs zur Entdeckung, die allesamt eines gemeinsam haben, sie tragen die typischen Merkmale Renoirs die ich mit meinem kryptologischen Verfahren entschlüsseln konnte.

Es war die Bestimmung, andere nennen es Zufall, das ausgerechnet ich auf den Identcode des Ausnahmetalents Renoir der solche vielseitigen und außerordentlichen Fähigkeiten hatte, gestoßen bin.

  

 

Wichtiger Hinweis

Die nachfolgenden Fotos wurden teils leicht unkenntlich gemacht. Die komplette Sammlung der in 4 Jahren wiederentdeckten Werke Renoirs finden Sie reich bebildert in der Buchpräsentation Das Bunte Cartel und der Videodokumentation auf DVD ab Oktober 2014. In unserem Shop finden Sie weiter einen Renoir Kalender 2015 mit je einem Hochglanzfotofür jeden Monat des Jahres.
Die hier in der Rubrik "Sondervorstellung" gezeigten Kunstwerke werden aufgrund der Tatsache dass diese allesamt die Renoirtypischen Merkmale in sich tragen, die immer wieder in anerkannten Gemälden Renoirs; die mit dem Kryptologic Verfahren von Doc Moses ausfindig gemacht werden konnten, als authentisch zugeschrieben. Bitte überzeugen Sie sich selber über ausgearbeiteten Merkmale in anerkannten Renoir Kunstwerken in der Kategorie Kryptologic
Info1

Zu Ihrer Information - die Herausgeber der Werksverzeichnisse Renoirs in Paris, das Wildenstein Institute und Bernheim - Jeune, besitzen beide keine zuverlässige Methode der Identifikation die auch nur annähernd exakt ist wie das von Doc Moses entwickelte und angewandte sowie weltweit einmalige Kryptologic Verfahren. Nur aufgrund der Spezifikation Doc Moses als Kryptologe in der Erkennung verborgener Merkmale in Kunstwerken, war er in der Lage alle auf ArtRenoir vorgestellten Kunstwerke welche die gleichen Merkmale in sich führen zu entdecken und sie schließlich Renoir zuzuschreiben.

Das Kryptologic Verfahren ist zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und hält nach wie vor eine 0,00 % Fehlerquote. Somit konnte der Beweisantritt erbracht werden dass das Kryptologic Verfahren etwas weltweit einmaliges in der Kunstwerksanalyse und eine wahre Revolution in der Kunstforschung ist.

Hier bei www.ArtRenoir.info bekommen Sie Kunstwerke unterschiedlichster Art zu sehen, welche Renoir ab 1857 bis ca. 1919 kurz vor seinem Tod fertigte.

Diese in 4 Jahren von Doc Moses zusammengetragene und ausschließlich mit dem Kryptologic Verfahren ermittelten Kunstwerke, sind in ihrem Umfang und Ausmaß an Vielseitigkeit auf den Künstler Renoir bezogen, eine Weltkunstsensation und Raritätensammlung unvergleichlicher Art und gleicht einem internationalem Kunstschatz.

Durch die Entdeckungen Doc Moses und der Tatsache, das Renoir sich in seinen Kunstwerken immer wieder mit seinen Synonymen verewigte, war es Ihm als erstem möglich auf die abenteuerliche Suche eines der weltweit wohl bekanntesten Künsters zu gehen. Die Suche zog sich wie ein roter Faden systematisch wie das Ablaufen einer Schatzkarte hindurch, von der Jugend Renoirs bis zum Ende seiner unvergleichlichen künstlerischen Laufbahn.

Was Doc Moses hier am Beispiel Renoirs tat, das hat vor Ihm noch niemand derart erfolgreich an einem Künstler praktiziert. Die Schatzkarte war/en in diesem Fall die Erwähnungen der zahlreichen Biografien die über Renoir existieren, wie und zum Teil wo er als Auftragsmaler und Künstler tätig war. Doc Moses kannte die Kunstszene und er wusste das es außer Ihm keinen gab der seine Methode anwendete und das Geheimnis des Kryptologischen Code Renoirs kannte. Es war nicht nötig das er sich mit den anerkannten Renoir Leuten in Paris dem Wildenstein Institute und Bernheim - Jeune zu messen versuchte, dafür hatte Doc Moses gar keine Zeit und schon gar keine Lust.

Es hat sich zwangsläufig von selbst ergeben das sein Verfahren, was die Identifikation betrifft, den weltweit höchsten Stand der Technik in Sachen Renoir und anderer Künstler einnimmt. Für Ihn zählte nur seine entdeckte Revolution und die persönlichen Erfolge bei der Entdeckung von Renoir Werken.

Renoir gilt als einer der bedeutensten Künstler der Kunstgeschichte. Bis in die heutige Zeit hat Renoir zahlreiche nach ihm aufkommende bekannte und weniger bekannte Künstler inspiriert und hat somit einen außerordentlichen Teil des Wandels von der klassischen Kunst zur Moderne beigetragen.

Die Kunstwerke Renoirs schmücken die bekanntesten Museen der Welt, zieren Paläste und wurden in weltbekannte Stiftungen aufgenommen und finden sich in zahlreiche privaten Sammlungen wieder. Den genauen Umfang der von Renoir je angefertigten Kunstwerke aus allen Kunsthandwerksbereichen kennt kein Mensch genau. Zu umfassend war seine Arbeitskraft die von seiner frühen Jugend bis kurz vor seinem Tod anhielt.
Eines der bekanntesten Gemälde Bal au Moulin de la Galette erzielte 1990 im Auktionshaus Sothebys mit 78,1$ Millionen Dollar einen Rekord für einen Renoir Info1a. Sie können sich daher bestimmt gut vorstellen das die Renoir Sammlung Doc Moses gemessen an den Preisen auf dem internationalem Kunstmarkt einen sehr hohen und außerordentlichen Wert besitzt.

Renoir blieb bis zu seinem Tod dem eigenem Motto treu "Du musst arbeiten wie eine Lokomotive". Renoir hat es mit seinem begnadetem Talent geschafft, alles was er anfasste zu Kunst werden zulassen, was nicht vielen vor und nach Ihm vorbehalten war.

Kunst, dass war sein Leben und er ist das beste Beispiel eines Künstlers der zu einer Legende wurde.

Zu den Herausgeber der Werksverzeichnisse dem Wildenstein Institute und Bernheim - Jeune in Paris möchten wir erwähnen, dass diese wohl weniger als 1/3 aller Arbeiten Renoirs oder noch viel weniger gelistet haben und niemand kann nachvollziehen das diese alle echte Renoirs sein sollen da sie beinahe ausschließlich nur mit den bloßen Augen und nicht mit einer sicheren Methode wie Kryptologic auf Echtheit überprüft wurden.
Technisch sind die Herausgeber der Werksverzeichnisse keinesfalls in der Lage nachhaltige Untersuchungen bezüglich der Echtheit anzuwenden, um eine Aussage zu treffen, was tatsächlich von Renoir ist und was nicht.

Es werden nur Aussagen darüber getroffen was in den Katalog aufgenommen wird oder nicht. Beide Institute behaupten nicht das die in ihren Katalogen enthaltenen Renoirs echt sind, Sie können Echtheit nicht definieren, was ja nur mit der Kryptologic Methode möglich ist, die einer Künstler DNA gleicht.

Experten meinen Renoir hätte 6000 - 7000 Gemälde gemalt. Diese Vielzahl an Gemälden lassen schlichtweg durchblicken dass die Herausgeber der Werksverzeichnisse nur einen Bruchteil aufgelistet haben und was tatsächlich noch kursiert. Bedenkt man dass Renoir wohl, mitunter der Einbeziehung von Porzellan - Keramiken - Skulpturen Wandbehänge usw., möglicherweise insgesamt evtl. 10.000 oder weitaus mehr Kunstwerke in seinem Leben fertigte, so dürfte diese vorsichtige Schätzung bei der Produktivität Renoirs einen Sinn ergeben, schließlich arbeitete er stellenweise im Akord und malen konnte er so schnell wie kaum ein anderer zu seiner Zeit. Die Produktivität Renoirs brachte Doc Moses schließlich die hohe Wahrscheinlichkeit bei der Entdeckung der Renoir Werke und der Tatsache das er ja mit seiner Kryptologic Methode eine weltweite Alleinstellung hatte und keine Konkurrenz fürchten musste. Dies war der Garant für den Erfolg und die Vielzahl seiner gemachten Entdeckungen über einen Zeitraum von 4 Jahren.

Sehen Sie ein Originalkurzfilm wie Renoir mit völlig kaputten Händen noch meisterlich und schnell malte. Man sieht zwar nicht was er malt, jedoch achten Sie auf die Bewegung des Pinsels. Unique Film of Pierre-Auguste Renoir Painting (1915) Info2

 

 

Die Werksverzeichnisherausgeber Renoirs 

Man muss auch den Umstand festhalten, dass keiner der beiden Herausgeber der Werksverzeichnisse Renoirs in Paris, weder das Wildenstein Institute und Bernheim - Jeune, bei Unstimmigkeiten in der Lage sind einen Echtheitsbeleg auszustellen, was tatsächlich von Renoir stammt und was nicht. Im Magazin Fokus, in er Ausgabe Nummer 49 aus dem Jahr 2007, kam der renommierte Fachanwalt Hannes  Hartung zu Wort, der es auf den Punkt brachte.

Geheimnisse und Spekulationen gedeihen in der Welt des Kunsthandels wie Unkraut auf saftigem Boden. „Jeder kennt jeden, die Mächtigen verhalten sich solidarisch untereinander“, weiß Hannes Hartung, auf Kunstfälle spezialisierter Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter der Münchner Universität. Der 34-Jährige kritisiert die  „fehlende Transparenz“, die aus der „unheilvollen Verflechtung zwischen Handel und Forschung“ resultiere. Institute, die – wie Wildenstein – sowohl die Echtheit der Gemälde definierten und gleichzeitig den Handel dominierten, „erlangen leicht eine marktbeherrschende Stellung“. In den anderen Branchen wäre so eine Monopolisierung verboten. Der promovierte Jurist Hartung kennt „einige typische Fälle“, in denen die Könige der Werkverzeichnisse die Aufnahme von Bildern ablehnten, aber gleichzeitig Strohmänner aussandten, um die Eigentümer zu überreden, ihre Werke billig an sie zu verkaufen. Quelle Info3
  

Lesen Sie am besten gleich den ganzen Fokusbericht und informieren Sie sich, wie heiss es unter anderem so in der Kunstszene her geht, Sie werden sich wundern. Info4

Beide Herausgeber sind nicht in der Lage, nein vielmehr gesagt, sie weigern sich bis auf den heutigen Tag darüber Auskunft zu geben, wie Sie bei der Beurteilung ob echt oder falsch zu Ihren Entscheidungen gelangen und wie etwas authentisch einzustufen ist oder aber nicht.

Wer in einer solchen Position hoch zu Roß sitzt und von den namhaften Auktionshäusern der Welt als die anerkannten Experten für Renoir angepriesen wird, der darf sich nicht wie ominöse Geheimniskrämer in einem Hinterzimmer verstecken wie es das Wildenstein Institut oder aber Bernheim - Jeune machen, sondern müssen alle Karten auf den Tisch legen und vorführbar für jedermann zeigen, was Sie können und wie Sie Echtheit ermitteln. 

Doc Moses hat in den vergangenen 4 Jahren ziemlich viele Informationen erhalten, um zuverlässig die Behauptung aufstellen zu dürfen, dass weder das Wildenstein Institute noch Bernheim - Jeune der Zweite im Bunde, das beide Einrichtungen nach dem heutigen Stand der Wissenschaft absolut keine zuverlässige Aussage zur Echtheit einzelner Kunstwerke von Renoir etc. treffen können.

Beide Einrichtungen führen bekanntlich keine Experten. Sehen Sie selber ein offizielles Dokument des Wildenstein Instituts - die von sich selbst behaupten; wir sind keine Experten !!! Info5

Gehen Sie auf die Webseitenpräsenz des Wildenstein Institutes www.wildenstein-institute.fr Info6 oder aber auf die von Bernheim - Jeune - www.bernheim-jeune.com Info7 Sie werden nicht eine einzige wissenschaftliche Referenz über beide finden, die den Nachweis einer wissenschaftlichen Qualifikation führt Echtheit zu bestimmen zu können.

Persönliche Meinungsäußerungen kann jeder zu einer Zuschreibung zu Renoir etc. haben, so wie auch jeder ein Märchenbuch schreiben darf dass mit der Realität nichts mehr zu tun hat, nur grenzt es nicht gar wenig an Unverschämtheit das jemand für so einen Bluff 1440,00 € und weit mehr für ein derartiges Theater verlangt.

Die wissenschaftlichen Arbeiten Doc Moses und seinem Kryptologic Verfahren hingegen wird den anerkannten Einrichtungen und den sogenannten "Renoir Experten" gegenüber gestellt.

Jeder von Ihnen kann und soll sich selber einen Reim darauf bilden, wessen Arbeit nachvollziehbar ist: Die Transparenz der offen gelegten Resultate von Doc Moses und der Kryptologic Methode sowie wissenschaftlichen Zertifikaten mit zahlreichen Indizien, oder aber die Spekulationen des Wildenstein Institut und Bernheim - Jeune die bloße Behauptungen aufstellen und nicht den Hauch eines Beweis liefern wollen.                                                                                                                   
Wir hoffen hinsichtlich einer internationalen Transparenz in allen Ebenen der Kunstszene dass Sie sich zukünftig besser gegen reine Meinungsäußerungen wie die dieser Institute verschließen und stattdessen auf Nachweise der Echtheitsanalysen bestehen, die wir Ihnen mit dem Pilotprojekt Renoir in einer umfassenden Präsentation auf www-ArtRenoir.info vorstellen. Kunstsachverständige und Sammler erhalten durch die jahrelange Forschung Doc Moses endlich ein hohes Maß an Sicherheit bei Ihrer Entscheidung zum Kauf von Kunstwerken von Pierre-Auguste Renoir (1841-1919). Wenn die Kryptologic Methode und wissenschaftliche Proben vor einem Kauf bzw. Ersteigerung in einem Auktionshaus angewandt wurde, können Sie davon ausgehen das Sie einen echten Renoir erwerben.

Die Kryptologic Methode von Doc Moses kann auch bei anderen Künstlern angewendet werden.

 

Nachfolgend ein Ausschnitt nicht vorgestellter Entdeckungen aus dem Repertoire Renoir, die alle die typischen Merkmale aufweisen.

 

 1.

Eine bemalte Trommel die Teil einer Musikkapelle war. Diese Trommel kommt aus einem Ort der ein paar Kilometer von Weßling entfernt liegt, einem Ort in Bayern in welchem Renoir in Deutschland im Jahr 1910 sich für 1 Monat ein Appartment mietete und Portraits von den Leuten malte. Renoir erfüllte seinerzeit Kundenwünsche wie z.B. die Trommel, die er bemalte. Die Trommel ist mit einem Berg-Panorama und einer Almhütte mit Ölfarbe gemalt. Natürlich hat die Trommel, wie alles von Renoir, die gleichen Merkmale und ist augenmerklich sehr alt und hat aufgrund des hohen Alters Farbisse.

2.

Porzellan aus der Lehrzeit Renoirs mit den Initialen PR und der Datierung (18)57.

3

Renoirs kleinstes Kunstwerk, einem Medaillon einer abgebildeten Madonna aus Porzellan ca. 4 x 4 cm, in einem Hausaltar in geschnitztem Holz gefasst.

4.

    Renoirs größtes Gemälde mit einem Maß von ca. 350 cm Breite und ca. 220 cm Höhe.

5.

Verschiedene Rollbilder von Renoir in unterschiedlicher Malweise und teils in asiatischem Stil- und Fernost Motiven.

6.

Ein französischer Schrank der komplett mit Leinwand bezogen und mit abgerundeten Möbelnägeln umrandet ist und von Renoir bemalt wurde. Maßen ca. 170 cm hoch x 120 cm breit x 50 cm tief. Der Schrank stellt in Französischer Malweise (Barbizon Schule) eine Szene dar die über "alle" Seiten hin verläuft.  Dieser Schrank ist an Ausdruckskraft kaum zu übertreffen und perfekt für ein Museum geschaffen .

7.

Eine Fächer-Kollektion die Renoir, in unterschiedlichster Art und Weise, schuf.

8.

Eine von Renoir bemalte Holztruhe mit impressionistischer Blumenmalerei

9.

Eine handgeschnitzte Madonna mit Kind, ca. 140 cm, aus Holz.

10.

Ein Paravent den Renoir mit Malereien versehen hat.

11.

Eine Silberuhr, welche Renoir auf beiden Seiten mit einer Emaille-Malerei versehen hat. Renoir half seinem Bruder in dessen Goldschmiedewerkstatt aus und Renoir war auch hier kreativ gewesen.

12.

Renoir, der bei seinem Bruder in der Goldschmiedewerkstatt arbeitete bzw. mitarbeitete, schuf weiter eine künstlerisches Medaillon mit Fotoeinsatz auf der Rückseite, in 585 Gold und mit Steinen besetzt. Dazu gibt es einen passenden Armreif in 585 Gold mit Steinen besetzt. Dieses Meisterstück an Kreation ist von unbeschreiblicher Schönheit und in meisterlichem Design. Selbst die original von Renoir bemalte Schachtel in Lederdesign ist dabei in welcher beide Stücke liegen.

13.

Eine vergoldete Schmuckschatulle die Renoir aus Holz schuf und mit dem Portrait eines Jungen bemalte.

14.

Putten - Putto Gemälde. Renoir schuf hier ein Putto Gemälde. In den Biografien wird erwähnt dass er Putten malte. Größe 120 cm Breite x 100 cm Höhe.

etc...

 

Die vorab aufgelisteten Kunstwerke sowie alle auf ArtRenoir gezeigten Renoirs erscheinen Mitte Oktober 2014 im Buch Das Bunte Cartel des Autor Doc Moses.




 

   Ritter ca. 1880 - 1890   

   

   Imposantes Meisterwerk Renoirs

   Die Rüstung scheint wie Silber-Titanium zu leuchten und sieht aus wie echt, einfach unbeschreiblich

 

 

      

   Malweise und Ausdruckskraft des Bartes des Ritters, wie das Haar des Mädchens darunter

 

 

     

     Irene Cahen d'Anvers 1880, von Renoir 

 

  

     

    Die Wellung des roten Haares des Mädchens und die Malweise...

 

  

     

   harmonieren mit dem Bart des Ritters, vergleichen Sie dazu bitte die Haar-Malerei oben

 

 

    

   Vergleiche malerische Ausdruckskraft - Albert Cahen d'Anvers 1881 von Renoir Info8

 

 

     

   Hyacinthe-Eugene Meuer1877, von Renoir Info9

 

 

      

    Einsatz eines Infrarotfilter

    Wer von Ihnen hätte gedacht dass sich, im lockigen Haar, der Name Renoir verbirgt ?

 

 

     

   90 °  Drehung

Bei genauem Hinsehen erkennt man im lockigen Haar des Ritters Buchstaben bzw. einen von links nach rechts verlaufenden Namen

 

 

    

   Der Name Renoir wurde umrandet sodaß er erkennbar wurde

 

 

     

   90° gedreht finden sich klar leserlich die Buchstaben Renoir, wodurch dieses Gemälde authentisch ist

 

 

     

   Sanftmütiger Blick eines "Edlen Ritters"

 

 

    

   Museale Meisterarbeit

 

 

      

   Schwert mit Knauf

 

 

     

    Infrarotaufnahme, offenbart den Namen Renoir auf dem Schwertknauf

 

 

 

     

     Signaturenproben Renoir

 

 

 

     

   Renoir mit weißer Farbe umrandet, vergleichen Sie dazu bitte 2 Fotos oberhalb

 

 

    

   PAR Pierre-Auguste Renoir unter Infrarot, am unteren Bildrand 

 

 

     

    PAR in der Vergrößerung 

 

 

     

    PAR blau umrandet  

 

 

     

     PAR orange umrandet

 

 

      

    Renoirs Gemälde "Ritter", wissenschaftliches Zertifikat ausstehend

 

 

 

 

 

 

 

    Camille Monet -  Frau des Malers Claude Monet

 

   

  

 

     

    Foto Camille Monet Info10

 

 

      

    Akademische Ausdrucksweise  

 

 

       

      Camille Monet, von Renoir 

 

 

     

    Camille Monet, von Renoir  

 

 

       

     Camille Monet, von Claude Monet gemalt

 

 

     

     Reste der Signatur Renoirs 

 

 

       

      Renoir Gemälde "Camille Monet", wissenschaftliches Zertifikat ausstehend

 

 

 

 

 

   Captain Cook Info11

 

     

   Nachbildung des Originals

 

 

    

   Renoir war immer mal als Kopist tätig und erfüllte Kundenwünsche aller Art aus, hier eine Kopie eines Portrait von Captain Cook

 

 

  

     Im Jacket schimmert Renoirs Name durch  

 

 

     

    Schwarz- Weiss neutralisiert die Farben und macht den Namen Renoir besser erkennbar

 

 

   

    Signaturenproben Renoir

 

 

 

    

    Der Name Renoir wurde in dezenter roter Farbe eingefärbt und ist somit besser erkennbar

 

 

 

       

   Renoirs Gemälde "James Cook", wissenschaftliches Zertifikat ausstehend

 

 

  

 

     Sommerzeit

 

      

      Frau in Sommerkleid und Strohut 

 

 

    

     PAR in Auge

 

 

       

       P Renoir in Sommerhut schimmert durch
 

       Renoir Gemälde "Sommerzeit", wissenschaftliches Zertifikat ausstehend

 

 

 

       Bitte auf das orangene Symbol rechts unten klicken, um direkt nach oben zu gelangen

 

 

 

*Die roten Nummern hinter Info1,2,3 etc. sind für das interne Archiv

 

 

 

kryptologic code, cryptologic code, cryptologic, kryptologic, doc moses, art specialist, renoir expert, renoir specialist, krypto logic, crypto logic, art-renoir, artrenoir, art renoir,         renoir art, renoir-art,

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________